Mit Cappuccino am Strand

05.08.2009 Mit Cappuccino am Strand


FAHRENBACH. Die Blumenriviera bei San Remo war Ziel des zwanzigsten Ausflugs der Turnerfrauen des SV Fahrenbach. Am zweiten Ausflugstag wurde San Remo zunächst mit dem Bus und später zu Fuß erkundet. Die Reiseleiterin zeigte den Frauen das Altstadtviertel "Pigna", das fast wie eine orientalischer Kasbah aussieht. Auf der Piazza San Siro wurde die Kathedrale besucht und die russisch-orthodoxe Zwiebelturm-Kirche bestaunt, die wie ein Fremdkörper in der Stadt wirkt. Weiter ging es ins Nervia-Tal zu dem Bergdorf Dolceaqua, das mit seiner alten Bogenbrücke, der Pfarrkirche Sant Antonio Abate aus dem 15. Jahrhundert und den Resten der alten Burg Doria mit seinen verwinkelten kleinen Gassen der Höhepunkt des Tages war. Monaco, nach dem Vatikan der zweitkleinste Staat, war am dritten Tag Ziel der Sportlerinnen. Auf einem felsigen Vorgebirge liegt der Wohnsitz des Fürstenhauses Grimaldi. Im Palais du Prince gab es bei einem Rundgang viel zu sehen.  Auf der Formel-1-Rennstrecke wurde eine Busrunde gedreht und später der Kakteengarten besucht, von dem die Sicht auf Monte Carlo einzigartig war.  Am vierten Tag fuhren die Gymnastikdamen über die Küstenstraße mit wunderschönem Ausblick über das Ligurische Meer nach Alassio. Der vielbesuchte Badeort der Riviera, liegt in einer schönen Bucht zwischen zwei Vorgebirgen, ein feinsandiger breiter Strand zieht sich kilometerweit am Ufer entlang. Auch die Altstadt mit ihren hübschen kleinen Gassen ist sehenswert.  Bei einem Cappuccino am Strand von San Remo gingen vier schöne Tage zu Ende. Artikel vom: 05.08.2009 Quelle: WNOZ.de